Polizei NRW will Talentscouting ausweiten

Seit mittlerweile gut einem Jahr begleitet PolizeiTalentscout Yvonne Shirazi Adl von der Polizei Gelsenkirchen interessierte Talente auf ihrem Weg in den Polizeiberuf.

Die Polizeihauptkommissarin hat sich als erste Mitarbeiterin einer Polizeibehörde im NRW-Zentrum für Talentförderung zum zertifizierten NRW-Talentscout qualifizieren lassen. Seither ist sie regelmäßig an Schulen, um motivierte Schüler*innen zu unterstützen. Im Juni sprach NRW-Innenminister Herbert Reul in Gelsenkirchen mit den Talenten Jolina und Mehmet, zwei Polizei-Anwärter*innen und verkündete, dass das Talentscouting bei der Polizei auf weitere größere Behörden im Land ausgeweitet werden soll. „Nachwuchsgewinnung und Bildungsteilhabe ist auch für die Polizei ein wichtiges Thema. Wir wollen die besten jungen Menschen als Polizistinnen und Polizisten gewinnen und für den Beruf begeistern. Das Talentscouting ist dabei ein neuer und spannender Ansatz und könnte eine gute Ergänzung moderner und nachhaltiger Nachwuchsgewinnung sein“, sagt NRW-Innenminister Herbert Reul.

Einen ausführlichen Artikel finden Sie auf welt.de. 

Seite mit Freunden teilen

Beratung, Qualifizierung & Weiterbildung

Talentförderung beginnt beim Erkennen und Identifizieren von Talenten. Die dafür erforderlichen persönlichen Kompetenzen, das spezifische Wissen über…

101 neue RuhrTalente: letzte Auswahlrunde im Jahr 2020 beendet!

Die finalen Jury-Sitzungen für das Schülerstipendienprogramm RuhrTalente sind abgeschlossen. Nach intensiven Beratungen der Expert*innen aus der…

Talent Ines im Porträt

Ines ist die erste in ihrer Familie, die sich auf das Abenteuer Studium einlassen würde. Deshalb findet sie das Talentscouting sehr wichtig. Was ihr…